Kloster – Stundenliturgie

Die Grundpfeiler des benediktinischen Tages sind Eucharistiefeier und Stundengebet. In ihnen gedenken wir der Heilstaten Gottes an seinem Volk und feiern die Geheimnisse unseres Glaubens. Wir versammeln uns im Chor, um Gott, "unserem Schöpfer, den Lobpreis darzubringen" (RB 16, 5; vgl. Ps 119, 62.164) und fürbittend einzutreten für Kirche und Welt. Im Gottesdienst, dem nach Benedikt "nichts vorgezogen werden" darf (vgl. RB 43, 3), weihen wir Gott bestimmte Stunden des Tages, die dann ausstrahlen in den übrigen Alltag. Wir bringen dadurch im konkreten Lebensvollzug den Vorrang Gottes vor allem menschlichen Tun zum Ausdruck.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Chorgebet und unsere Gottesdienste mitzufeiern:

Stundenliturgie:

Wochentags (außer Mittwoch):
6:00 Uhr Vigil und Laudes
12:00 Uhr Mittagsgebet "In der Mitte des Tages"
17:30 Uhr Vesper
19:00 Uhr Komplet

Mittwochs:
7:00 Uhr Vigil und Laudes
12:00 Uhr Mittagsgebet
18:30 Uhr Hl. Messe mit integrierter Vesper (keine Komplet)

Vor Sonntagen und Hochfesten:
20:30 Uhr Vigil

Sonn- und Feiertags:
6:15 Uhr Laudes
12:00 Uhr Mittagsgebet
17:30 Uhr Vesper
19:00 Uhr Komplet

Im Juli und August:
18:00 Uhr Vesper und Komplet gemeinsam

Von Ostern bis Allerheiligen findet das Stundengebet in der Stiftskirche statt, in den Wintermonaten in der Hauskapelle.

Gottesdienste:

Wochentags:
7:15 Uhr Konventmesse

Jeden Mittwoch wird um 18:30 Uhr eine Abendmesse (mit integrierter Vesper) statt der Konventmesse um 7:15 Uhr gefeiert.

Sonn- und Feiertags:
8:00 Uhr Pfarrmesse
10:00 Uhr Konventmesse