"Trogerstift" Altenburg

Diesen Titel führt Stift Altenburg ganz zu Recht - hat doch der Südtiroler Maler Paul Troger 10 Kuppelfresken für Stift Altenburg geschaffen!
Der kunstsinnige Abt Placidus Much versammelte zu Beginn des 18. Jahrhunderts die besten Handwerker und die begabtesten Künstler seiner Zeit in Altenburg, um seinen Traum von Universalität zu verwirklichen. Der Baumeister Joseph Munggenast und die Maler Paul Troger und Johann Jakob Zeiller schufen die weitläufige Klosteranlage mit ihren großartigen Deckenfresken und Wandmalereien, wie sie sich heute präsentiert.

Erleben Sie in der Bibliothek die vollendete Harmonie eines barocken Büchersaales. Staunen Sie über die groteske Krypta, in der der Tod barocke Urständ´ feiert...

Trogertag!

Am 20. Juli 1762 starb der Maler Paul Troger in Wien.
Wir laden Sie am Samstag, dem 18. Juli 2015 ein, sich seiner Kunst auf eine neue Art anzunähern. Bewaffnet mit Bleistift und Papier bitten wir zum besonderen Seh-Erlebnis: erkunden Sie Paul Trogers Werke im Stift Altenburg mit dem Blick eines Künstlers!
Von 14:00 bis 17:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen Punkten im Ausstellungsrundgang zu zeichnen und sich so auf besondere Weise in Trogers Fresken zu vertiefen.