Basilika Maria Dreieichen

Vereinfachter Wiedereintritt in die katholische Kirche

DU - wer immer Du bist!

Aus der katholischen Kirche ausgetreten?

Vielleicht schon vor langer Zeit?

Vielleicht aus Zorn über Missstände oder aus finanziellen Gründen?

Mit wem darüber sprechen?

Ein neuer Versuch?

Hier auch „anonym“ möglich!

 

In diesem heiligen Jahr befindet sich an der Basilika Maria Dreieichen eine 

„Heilige Pforte“. 

Durch das bewusste Durchschreiten dieser Heiligen Pforte in der Bereitschaft in die Gemeinschaft der Getauften zurückzukehren und durch die Mitfeier der Eucharistie am Sonntag treten Sie gültig wieder in die katholische Kirche ein.

 

Sehr zu empfehlen ist der Empfang des Bußsakramentes.

Jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr Beichtgelegenheit in der Kapelle vorne rechts.

Sonntag nach Möglichkeit vormittags.

 

Folderdownload hier

 

 

 

 

Heilige Pforte an unserer Basilika

Im außerordentlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit findet sich an der Basilika Maria Dreieichen eine der vier Heiligen Pforten unserer Diözese.

Erstmals in der Kirchengeschichte hat Papst Franziskus die Bischöfe auf dem Erdkreis eingeladen, in den Domkirchen und darüber hinaus in wichtigen Heiligtümern ihres Verantwortungsbereiches, Heilige Pforten einzurichten.

Wir sind Bischof DDr. Klaus Küng sehr dankbar, dass er für die Diözese St. Pölten auch die Basilika Maria Dreieichen zur Jubiläumskirche ernannt hat.

Die weiteren Heiligen Pforten finden sich im Dom zu St. Pölten, in der Basilika am Sonntagberg und in der Basilika Maria Taferl.

Als Heilige Pforte haben wir am 3. Adventsonntag das barocke Tor Richtung Westen, also zur Stadt Horn hin, eröffnet. Dieses Portal war über Jahrzehnte verschlossen und vom Kirchenraum aus gar nicht mehr sichtbar.

Die Barmherzigkeit Gottes eröffnet uns immer wieder neue Zugänge, auch wenn sie über viele Jahre in Vergessenheit geraten sind.

Machen Sie sich auf den Weg und kommen Sie zu Ihrer ganz persönlichen Pilgerfahrt - und erleben Sie eine Ahnung der zärtlichen Liebe Gottes - im Erfahren seiner Barmherzigkeit!

 

 

Pfarre und Wallfahrt Maria Dreieichen

Liebe Besucherin, Lieber Besucher unserer Homepage!

Vorläufig findet sich hier als Unterseite des Stiftes Altenburg die Homepage der Basilika Maria Dreieichen.

Wir arbeiten daran, diese Seite auch wieder als eigenständigen Webauftritt zur Verfügung zu haben. Bis dahin finden Sie hier alle relevanten Infos zu den Gottesdiensten und den Aktivitäten in der Pfarre Maria Dreieichen.

Hier geht es zu den Pfarrbriefen 

Hier finden Sie die Gottesdienstordnung

Wir freuen uns auf Ihren/Deinen "realen" Besuch bei einem der Gottesdienste.

Das Team im Pfarrhof

 

Pfarre Maria Dreieichen

Wallfahrtsbasilika Maria Dreieichen
Maria Dreieichen

Zum Dank für eine Gebetserhörung stellte im Jahre 1656 der Horner Kürschnermeister Matthias Weingartner eine Pieta aus Wachs bei einer dreistämmigen Eiche am Molderberg zur öffentlichen Verehrung auf. 1680 schnitzte Matthias Sturmberger aus Horn das heutige Gnadenbild der schmerzhaften Mutter Gottes aus Lindenholz. Im Jahre 1740 wurde dem Stift Altenburg die Wallfahrtsseelsorge in Maria Dreieichen übertragen. Um den großen Andrang der Wallfahrer bewältigen zu können, errichtete man zwischen 1744 und 1756 die prachtvolle barocke Kirche mit dem großen Kuppelfresko von Paul Troger. Erst 1782 wurde Maria Dreieichen eine selbständige Pfarre. 1957 feierte man die Erhebung zur päpstlichen Basilika minor.

Zur Pfarrgemeinde gehören derzeit die Ortschaften Maria Dreieichen, Mörtersdorf, Mold und Zaingrub.
Mit Ende des Jahres 2014 umfasst die Pfarre 471 Katholiken.

Patrozinium:

Hl.Gottesmutter Maria zu den sieben Schmerzen

Pfarrer:

p.michael hüttl osb

T +43 (0)2982-8253 oder
T +43 (0)2982-3451-42 (Stift)

p.michael@stift-altenburg.at oder
pfarramt.maria-dreieichen@aon.at

Pfarrsekretärin:

Petra Hackl

Leiterin Pfarrhofteam:

Annemarie Honeder
(Organisation Sakristei, Wallfahrten, Basilika, Blumenschmuck, Haushalt,...)

T +43 (0)2982-8253
pfarramt.maria-dreieichen@aon.at

PFARRBRIEF

 

 

Gottesdienstordnung:

Montag keine hl. Messe!

Sommerordnung: 

Vom 1. Sonntag im April bis zum letzten Sonntag im Oktober

Sonntag und Feiertag:
8.00 Uhr und 10.00 Uhr

Winterordnung: 

Vom 1. November bis zum letzten Sonntag im März

Sonntag und Feiertag: 
8.30 Uhr und 10.00 Uhr

Ganzjährig:
Sonntag und Feiertag: 
16.30 Uhr Rosenkranz

Mittwoch Wallfahrtsgottesdienst:

15.00 Uhr Rosenkranz u. Beichtgelegenheit
15.30 Uhr Eucharistiefeier

Freitag:
18.00 Uhr Beichtgelegenheit
18.30 Uhr Eucharistiefeier 
19.00 Uhr Eucharistische Anbetung