Pfarre St. Marein

Pfarrkirche Sankt Marein
Pfarre Sankt Marein

Die Anfänge der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Marein liegen am Beginn des 13. Jahrhunderts. Zuerst eine Filiale der Pfarre Strögen, wurde St. Marein im Jahre 1396 eine selbständige Pfarre und direkt dem Stift Altenburg anvertraut. Aufgrund der zahlreichen Wallfahrer wurde am Ende des 17. Jahrhunderts die Kirche großzügig erweitert und in frühbarocker Manier durch einheimische Künstler ausgestaltet.

Neben organisierten Gruppen und vielen Einzelpersonen pilgert bis heute jeweils am ersten Tag des neuen Monats die Bevölkerung der Umgebung im Rahmen der Monatswallfahrt zum Gnadenbild der Mutter Gottes von den sieben Freuden.

Zur Pfarrgemeinde gehören derzeit die Ortschaften Atzelsdorf, Brunn, Dappach, Frankenreith, St. Marein, Waiden und Wutzendorf.
Mit Ende des Jahres 2014 umfasst die Pfarre 499 Katholiken.

Seit 1. September 2014 obliegt dem Pfarrer von St.Marein auch die Seelsorge in der Diözesanpfarre Dietmannsdorf an der Wild mit 204 Katholiken.

Weiter zur Homepage der Pfarre St.Marein 

Hier geht's zu den Pfarrbriefen der Pfarre St. Marein

Patrozinium:

Hl.Gottesmutter Maria zu den sieben Freuden

Pfarrer:

P.Josef Grünstäudl OSB
T +43 (0)2982-3451-41
p.josef@stift-altenburg.at

Pfarrsekretärin:

Petra Hackl
T +43 (0)2982-3451-67
pfarramt@stift-altenburg.at

Öffnungszeiten Pfarramt
im Stift Altenburg:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
8:00 bis 11:30 Uhr